Unsere Schwerpunkte für die politische Arbeit

Energiewende mit Maß und Ziel gestalten

Der Erfolg der Energiewende ist für unsere Zukunft wichtig, so dass man jetzt mit Umsicht und Weitblick handeln muss. Wir wollen eine umweltverträgliche Energiewende. Das bedeutet, dass die eingesetzten Techniken keine unumkehrbaren Veränderungen an Boden, Wasser und Luft nach sich ziehen oder den Bestand unserer gewachsenen Kultur- und Berglandschaft unzumutbar infrage stellen.

Der Beitrag unserer Region:

Einsparung und effiziente Nutzung

Erneuerbare Energien umweltverträglich nutzen, z.B. durch
einfache Genehmigungen für Photovoltaik auf Dächern,
Nutzung von Wasserkraft in ökologisch verantwortbarem Ausmaß vor allem als Klein- und Fließkraftwerke,
Erzeugung von Strom und Wärme aus Biomasse ist nur aus organischen Rest- und Abfallstoffen ökologisch sinnvoll. Anbau und Import von Energiepflanzen für die Auslastung von Anlagen lehnen wir ab.

Das geplante Pumpspeicherwerk am Jochberg ist aus ökologischen Gründen abzulehnen.

Die Energiewende muss politisch organisiert und koordiniert werden. Bevor in vielen Gemeinden Einzelmaßnahmen geplant werden, muss es zwingend einen Masterplan und ein daraus entwickeltes Konzept für die gesamte Region geben. Der Landkreis muss die Gemeinden bei ihren Vorhaben koordinierend unterstützen. Bei allen geplanten Maßnahmen sind die Bürgerinnen und Bürger von Beginn an einzubeziehen.

Wir unterstützen weiterhin die Bürgerstiftung 'Energiewende-Oberland'.