Unsere Schwerpunkte für die politische Arbeit

Bus und Bahn - die richtige Alternative zum Auto

Das vorrangige Ziel der SPD im Kreistag ist es, für den gesamten Landkreis einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr zu schaffen.

„Ein Landkreis - ein Fahrplan - ein Tarif“

Das öffentliche Verkehrsnetz muss sich stärker an den Gewohnheiten der Menschen orientieren und die Bedürfnisse der Berufspendler und den Erholungsverkehr aus der Großstadt einbeziehen. Nach 20 Uhr erweist sich das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs im gesamten Landkreis, besonders im Süden, als viel zu gering. Wir streben daher einen Ausbau der Spät- und Nachtbusse und den Einsatz von Wochenend-Discobussen an. Der seit einem Jahr erfolgreich laufende Wochenend-Nachtbus zwischen Wolfratshausen und Geretsried ist ein richtiges Signal.

Mobilität ist eine unersetzliche Voraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Wir fordern für den gesamten Landkreis die Einführung eines Sozialtickets, welches sich vor allem an Empfänger von Arbeitslosengeld-II, Sozialhilfe und Altersgrundsicherung wendet und für alle Verkehrsmittel gültig ist.
Der Zugang zum öffentlichen Nahverkehr muss für behinderte Personen uneingeschränkt möglich sein.
Die Sicherheit des Schülerverkehrs ist dauerhaft zu beachten.

Die steigende Entwicklung der Energiekosten und das zunehmende ökologische Bewusstsein der Menschen ist für uns Verpflichtung und Herausforderung, ein verbessertes öffentliches Nahverkehrsangebot zu schaffen. Dabei dürfen reines betriebswirtschaftliches Denken und konstenfixierte Haushaltspolitik nicht an erster Stelle stehen. Der gesellschaftliche und ökologische Nutzen muss dem Landkreis etwas wert sein: Verkehrsentlastung, Mobilität für Alle, Klimaschutz.

Sensible Gebiete im Südlandkreis leiden immer stärker unter dem zunehmenden Individualverkehr. Hier ist durch attraktive Takte und Linienführungen der Busse eine Reduzierung schnellstmöglich anzustreben, weshalb vor allem in Ausflugs- und Skigebieten dem öffentlichen Nahverkehr alleiniger Vorrang zur Erschließung zukommen darf.

Eine unmissverständliche Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs bedeutet auch aktive Wirtschaftsförderung. Das bestehende undurchsichtige und für Laien unverständliche Nebeneinander von verschiedenen Tarifen für Bahnen (BOB, S-Bahn und DB) und Busse (RVO, MVV) sowie die jeweiligen, oftmals nicht aufeinander abgestimmten Fahrpläne der verschiedenen Verkehrsträger schrecken Fahrgäste ab. Nach 42 Jahren Gebietsreform muss die Ungleichbehandlung zwischen Nord- und Südlandkreis endlich beendet werden.

Öffentlicher Personennahverkehr muss in Zukunft bedeuten:
- Ausdehnung des MVV-Tarifs auf den gesamten Landkreis
- Zügige Verlängerung der S7 nach Geretsried
- Leistungsfähige Bahnverbindungen zwischen München-Lenggries
und München-Kochel
- Bessere Bus-Querverbindungen in Ost-West-Richtung und kürzere
Taktzeiten
- Kostenlose Fahrradmitnahme
- Wartehäuschen an jeder Bushaltestelle und leicht lesbare Fahrpläne
- verstärkter Einsatz von Erdgas- oder Hybridbussen